Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Erholung auf dem Pferd

Reiturlaub

Für einen Reiturlaub müssen Sie nicht unbedingt ins Ausland reisen. In Deutschland gibt es viele pferdetouristische Angebote, auch in Verbindung mit Reitkursen.

In Kürze
Ziele im In- und Ausland
Urlaubsangebote für Pferdeliebhaber gibt es zuhauf. Spezialisierte Onlineportale helfen, das zu den Reitfähigkeiten passende Angebot im In- oder Ausland zu finden.
Viele Möglichkeiten
Reiturlaub kann gut mit einem Reitkurs kombiniert werden. Für Fortgeschrittene finden sich spezielle  Angebote wie Westernreiten oder mehrtägige Trails.
Vorsichtsmaßnahmen beachten
Das Reiten auf einem fremden Pferd und in unbekanntem Gelände bedeutet ein hohes Unfallrisiko. Beachten Sie unsere Tipps, um mögliche Gefahren zu vermeiden.
Reiturlaube erfreuen sich bei Pferdefans großer Beliebtheit.
Urlaub im Galopp
Reiturlaube erfreuen sich bei Pferdefans großer Beliebtheit.
Für ambitionierte Reiter sind ein bis zwei Ausritte pro Woche zu wenig. So erfreuen sich Reiturlaube bei Pferdefans großer Beliebtheit. Schließlich warten fern der Heimat unbekannte Reitgebiete, gleichgesinnte Reiter und neue Pferde – aber auch Risiken, gegen die Sie sich wappnen sollten.
Urlaub für Pferdeliebhaber im In- oder Ausland

Für einen erholsamen Reiturlaub müssen Sie nicht unbedingt ins Ausland reisen. In Deutschland gibt es eine Vielzahl pferdetouristischer Angebote – vom kleinen Reiterhof bis hin zum Reithotel mit Wellnessangebot.

Für Anfänger und Lernwillige bieten sich Urlaubsangebote kombiniert mit Reitkursen an – zugeschnitten auf Kinder, Familien oder Erwachsene. Außerdem existieren auf spezielle Reitinteressen abgestimmte Angebote wie Westernreiten, Safaris oder mehrtägige Trails – ohne oder mit eigenem Pferd.

Deutsche und internationale Reiturlaubsangebote passend zu Ihren Reitfähigkeiten finden Sie am schnellsten über spezialisierte Onlineportale wie Reiten-weltweit.de, Pferd & Reiter oder Pegasus-Reiterreisen.

Reittouren unternehmen auf eigene Faust

Falls Sie auf eigene Faust Reittouren unternehmen wollen, bietet sich das  Routenportal der Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer in Deutschland (VFD) an. Dort finden Sie reichlich Streckenbeschreibungen für Reittouren innerhalb Deutschlands und weltweit. Die Beschreibungen geben unter anderem Auskunft über Länge, Streckenqualität, Beschaffenheit der Teilstrecken (Schotterpiste, Waldweg etc.) und das Höhenprofil. Das Kartenmaterial lässt sich in verschiedenen Datenformaten herunterladen und ausdrucken. Häufig sind GPS-Daten für Navis und GPS-Geräte diverser Hersteller verfügbar.

Wanderreitstationen und pferdefreundliche Gaststätten innerhalb Deutschlands lassen sich ebenfalls bequem über die Website des VFD recherchieren.

Reitvorschriften

In den deutschen Bundesländern gelten teils abweichende und rigide Reitvorschriften. Informationen dazu finden Sie unter anderem auf den Seiten der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e. V. (FN).

Regeln für den Ausritt

Tipps für den Reiturlaub

Ein Reiturlaub verspricht Abenteuer. Doch Reiten auf einem fremden Pferd und in unbekanntem Gelände bedeutet auch ein hohes Unfallrisiko. Kinder, Anfänger und mittelmäßige Reiter sollten derartige Wagnisse daher nur mit kompetenten, ortskundigen Reitführern eingehen.

Je ungeübter der Reiter, desto ruhiger und besser ausgebildet sollte das Pferd sein. Außerdem sollten Sie beim ersten Ausritt ein leichtes Gelände wählen, um sich mit den Eigenheiten des Pferds vertraut zu machen.

Fortgeschrittene Reiter sind neuen Pferden und anspruchsvollem Gelände in der Regel gewachsen. Dennoch können auch die Besten stürzen, wenn sie am eigenen Limit reiten oder das Pferd überfordern.

Sofern Sie eine Reittour auf eigene Faust machen, müssen Sie diese auch selbst planen und durchführen können. Dazu benötigen Sie außerdem Ausdauer im Sattel sowie Kenntnisse beim Orientieren mit Karte, Kompass oder GPS. Das bedeutet unter anderem: Verpflegungsstopps und Reitpausen planen; Übernachtungsstationen buchen; nächstgelegene Tierärzte und Hufschmiede für Notfälle recherchieren; regionale Reitvorschriften kennen usw. Mindestens eine Person in Ihrer Gruppe sollte also über ausreichend Erfahrung im Wanderreiten besitzen.

Als Sicherheitspuffer gegen unvermeidbare und unvorhergesehene Unfälle dient eine fachgerecht angebrachte und gut gepflegte Ausrüstung – insbesondere Reithelm und Sicherheitsweste. Zudem sollten Reitgruppen mindestens ein Erste-Hilfe-Set für Reiter und Pferd mit sich führen.

Bei Reiturlauben im Ausland ist darüber hinaus eine ReisekrankenversicherungReisekrankenversicherung unverzichtbar.

Wanderreiten

Beim Wanderreiten geht es in erster Linie um das gemütliche Naturerlebnis zu Pferde. Im Wanderreiter-Magazin finden Interessierte zahlreiche Tipps sowie Informationen zur Ausbildung.

Wanderreiter-Magazin

Bilder: Ponyhof & Co - PHOTOCREO Michal Bednarek/Shutterstock; Reisevorbereitung - luminastock/AdobeStock