In Kürze
Nachhaltiges Reisen ist bei Urlaubern mehr und mehr gefragt. Wir geben praktische und effektive Tipps, wie sich ein verantwortungsvoller Urlaub realisieren lässt.   
Sanfter Tourismus
Nachhaltiger Tourismus, auch „Sanfter Tourismus“ genannt, gewinnt immer mehr an Bedeutung. Nachhaltige Reiseformen sollen dazu beitragen, dass sowohl der Mensch als auch die Natur einen Nutzen davon haben. 
Flüge kompensieren
Bei Flügen besteht die Möglichkeit, entstehende CO2-Emissionen zu kompensieren. So kann der Wert der ermittelten Menge in zertifizierte Klimaschutzprojekte investiert werden.
Wandern und Radfahren
Wandern und Radeln erfreit sich immer größerer Beliebtheit. Das ist vor allem für den Klimaschutz gut. Besonders begehrt sind Ziele, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder auch mit dem Rad gut erreichbar sind.
Wem nachhaltiges Reisen wichtig ist, der achtet auf zertifizierte Unterkünfte, den Genuss von regionalen und saisonalen Lebensmitteln und auf umweltverträgliche Aktivitäten. Oberstes Gebot sollte stets sein: Müll vermeiden. Auch Wasser ist mancherorts kostbarer als bei uns zu Hause. In der Natur ist Respekt gegenüber Flora und Fauna geboten – und die Nutzung von ausgewiesenen Wegen sollte selbstverständlich sein.
Infografik: 15 Tipps für nachhaltiges Reisen
Umweltschonend und respektvoll
  • 1. Wählen Sie umweltfreundliche Verkehrsmittel.

    Entscheiden Sie sich für Zugreisen, Busse oder Fahrgemeinschaften anstelle von Flügen. Wenn Sie fliegen müssen, wählen Sie Direktflüge.

     

  • 2. Kompensieren Sie Ihren Kohlendioxid-Ausstoß.

     Unterstützen Sie zertifizierte Klimaschutzprojekte zur CO2-Kompensation, um Ihre Reiseemissionen auszugleichen.
  • 3. Nutzen Sie Verkehrsmittel vor Ort.

    Vermeiden Sie Fahrten mit dem Auto und bevorzugen Sie öffentliche Verkehrsmittel, Fahrräder oder Fußwege, um Ihren ökologischen Fußabdruck zu minimieren.
  • 4. Wählen Sie lokale und energieeffiziente Unterkünfte.

    Entscheiden Sie sich für Unterkünfte, die lokale Betreiber unterstützen und umweltfreundliche Praktiken fördern. Wählen Sie Unterkünfte, die auf erneuerbare Energiequellen setzen oder sich für Energieeffizienz einsetzen.
  • 5. Unterstützen Sie lokale Unternehmen und die lokale Küche.

    Kaufen Sie in lokalen Geschäften, um die lokale Wirtschaft zu unterstützen, z. B. Souvenirs von lokalen Kunsthandwerkern oder in Fair-Trade-Läden. Probieren Sie lokale Speisen und unterstützen Sie lokale Bauernmärkte mit saisonalen und regionalen Lebensmitteln.
  • 6. Vermeiden Sie Abfall.

    Vermeiden Sie überflüssigen Abfall, indem Sie wiederverwendbare Einkaufstaschen und Behälter nutzen. Entsorgen Sie Abfälle ordnungsgemäß und trennen Sie Recyclingmaterialien, wenn dies vor Ort möglich ist.
  • 7. Vermeiden Sie Einwegplastik.

    Nutzen Sie wiederverwendbare Wasserflaschen, Besteck und Lebensmittelbehälter, um Plastikmüll zu reduzieren und den Einsatz von Einwegplastik zu minimieren.
  • 8. Vermeiden Sie übermäßigen Energieverbrauch.

    Schalten Sie elektronische Geräte aus, wenn sie nicht benötigt werden, und nutzen Sie energiesparende Beleuchtung. Achten Sie darauf, Licht und Klimaanlagen auszuschalten, wenn Sie den Raum verlassen, und wählen Sie Unterkünfte, die erneuerbare Energiequellen nutzen.
  • 9. Vermeiden Sie übermäßigen Wasserverbrauch.

    Sparen Sie Wasser, indem Sie kurze Duschen nehmen und Handtücher mehrfach verwenden, bevor sie gewaschen werden. Tragen Sie eine wiederverwendbare Wasserflasche, und füllen sie, wenn möglich, mit Trinkwasser aus der Leitung oder an lokalen Trinkwasserstationen.
  • 10. Bevorzugen Sie nachhaltige Aktivitäten.

    Wählen Sie umweltfreundliche Aktivitäten wie Wandern, Radfahren oder umweltverträgliche Touren, die die Natur und lokale Gemeinschaften schützen. Bleiben Sie auf markierten Wegen und hinterlassen Sie keine Abfälle in der Natur.
  • 11. Respektieren Sie Naturschutzgebiete.

    Halten Sie sich an die ausgewiesenen Wege, respektieren Sie die Tierwelt und hinterlassen Sie keine Abfälle in Naturgebieten.
  • 12. Respektieren Sie die Tierwelt.

    Meiden Sie Aktivitäten, die Wildtiere stören, schädigen oder ausbeuten könnten, und wählen Sie nachhaltige Unternehmungen, die den Schutz von Wildtieren fördern.
  • 13. Respektieren Sie die Kultur.

    Informieren Sie sich über die lokale Kultur, respektieren Sie lokale Bräuche, Traditionen und kulturelle Unterschiede. Nur so können Sie nachhaltigen Tourismus leben.
  • 14. Informieren Sie sich über lokale Umweltinitiativen.

    Engagieren Sie sich für lokale Umweltprojekte oder unterstützen Sie Organisationen, die sich für den Umweltschutz in der Region einsetzen.
  • 15. Pflanzen Sie einen Baum.

    Beteiligen Sie sich an Aufforstungsprojekten, um die Umweltbelastung zu kompensieren.
Bild: Cristiano Venti/AdobeStock; Infografik: Allianz