Bewährtes Ganzkörper-Training

Pilates

Mit Pilates können Sie sich sanft, aber wirkungsvoll in Form bringen. Gleichzeitig tun Sie damit etwas für Ihr seelisches Gleichgewicht. 

In Kürze
Balance für Körper und Geist
Pilates strebt nicht nur eine gesunde Körperhaltung und kräftige Tiefenmuskulatur an, sondern – inspiriert durch fernöstliche Meditationstechniken und Yoga  – auch das seelische Gleichgewicht.
Wirksam und risikoarm
Selbst  Sportmuffel können sich mit Pilates in Form bringen. Die Übungen stärken Beweglichkeit, Körperwahrnehmung und Körperbeherrschung, lindern Rückenschmerzen und helfen bei der Rehabilitation.
Einfach zuhause trainieren
Sobald Sie Ihre ersten Erfahrungen mit einem Trainer gesammelt haben, können Sie zu Hause die erlernten Übungen umsetzen und sich z. B. aus Videos neue Ideen holen.
Sanft trainieren
Pilates ist eine bewährte Methode, um die eigene Mitte ins Lot zu bringen: Das in den 1920er Jahren entwickelte Ganzkörpertraining kombiniert Atemtechnik, Kraft- und Dehnübungen. Pilates ist muskel- und gelenkschonend und lässt sich einfach zu Hause durchführen.
Haltung bewahren

Im Gegensatz zu anderen Methoden steht bei Pilates nicht das Krafttraining im Vordergrund. Der Erfinder Joseph Hubert Pilates wollte mit seiner Methode eine korrekte und gesunde Körperhaltung bei guter Konstitution erreichen. Deshalb konzentrieren sich die meisten der mehr als 500 Übungen des Pilates-Kanons darauf, die tiefliegende Muskulatur rund um die Wirbelsäule zu aktivieren – also Rumpf, Rücken, Bauch und Beckenboden. Dort sah Pilates das „Kraftwerk“ des Körpers, das es zu stärken gilt.

Pilates wirkt sich aber nicht nur auf den Körper positiv aus, sondern auch auf die Seele. Während Sie sich auf die Bewegungsabläufe und sorgfältige Atemtechnik konzentrieren, schalten Sie automatisch den Alltagsstress ab. Die Pilates-Philosophie „Balance ist der Schlüssel“ bezieht sich somit nicht nur auf das körperliche, sondern auch auf das seelische Gleichgewicht.

Rundum gesund

Die Pilates-Übungen zielen nicht nur darauf ab, die Körperhaltung zu stabilisieren, sie sollen auch die Beweglichkeit der Gelenke zu verbessern. Deshalb war die Methode von Anfang an bei Tänzern und Sportlern beliebt.

Das von fernöstlichen Meditationstechniken und Yoga inspirierte Konzept eignet sich aufgrund seiner Vorteile jedoch für jedermann: Alle Bewegungen werden bewusst langsam und harmonisch fließend ausgeführt. Daraus ergibt sich eine sehr geringe Verletzungsgefahr. Pilates eignet sich daher für Interessenten jeden Alters. Selbst untrainierte Sportmuffel können sich damit sanft in Form bringen.

Kontrolle und Konzentration beim Ausführen der Übungen richten die Aufmerksamkeit nach innen und verbessern so Körperwahrnehmung und Körperbeherrschung. Eine bewusste Atemtechnik, die auf Zwerchfellatmung setzt, zielt in die gleiche Richtung. Sie soll außerdem helfen, Verspannungen zu vermeiden. Pilates legt auf Entspannung ebenso großen Wert wie auf Muskelanspannung. Viele Übungen entlasten die Wirbelsäule durch Strecken.

Besonders bei Rückenschmerzen lindert das sanfte Muskeltraining Beschwerden. Durch die Kombination aus Kraftübungen, Stretching und bewusster Atmung eignet sich Pilates darüber hinaus für die Rehabilitation nach Verletzungen.

Für einen anhaltenden Effekt sollten Sie sich mindestens zwei- bis dreimal in der Woche je eine halbe Stunde Zeit für die Übungen nehmen. Um ihre volle Wirkung zu entfalten, müssen die Übungen außerdem präzise ausgeführt werden. Deshalb sollten Sie sich anfangs von einem zertifizierten Pilates-Trainer anleiten lassen, bis Ihnen die Bewegungsabläufe in Fleisch und Blut übergegangen sind. Dazu müssen Sie kein Studio besuchen, ein hochwertiges Trainingsvideo erfüllt denselben Zweck.

Inspirationen umsetzen

Für zahlreiche Übungen benötigen Sie kein weiteres Hilfsmittel als eine Gymnastikmatte. Auf Pilates spezialisierte Studios sind mit speziellen Geräten wie Reformer oder Trapezbank ausgestattet. Diese helfen beim Erlernen der Bewegungsabläufe und unterstützen den Trainingseffekt.

Sobald Sie Ihre ersten Erfahrungen mit Trainingsvideos oder mit einem zertifizierten Pilates-Trainer gesammelt haben, können Sie zu Hause die erlernten Übungen umsetzen. Dank der Vielzahl an Pilates-Übungen können Sie zudem in Online- oder Studiokursen immer wieder neue Übungen für sich entdecken.

Information für Kunden der Allianz Private Krankenversicherungs-AG: Die Kosten für Fitness-Studios sind leider nicht erstattungsfähig.

Gehen Sie kein Risiko ein
Schonen Sie sich bei akuten Erkrankungen wie Fieber und Infektionen. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt – insbesondere auch bei chronischen Erkrankungen (z.B. Asthma oder Herz-Kreislauf)
Bild: Robert Kneschke/Fotolia